Rollator gebraucht kaufen

Ein gebrauchter Rollator kann beim sparen helfen. Welche Nachteile aber entstehen können, und wie Sie sich davor schützen, lesen Sie hier. Denn gerade bei einem so wichtigem Hilfsmittel wie einem Rollator sollte oberste Sicherheit an erster Stelle stehen. Und nicht nur das!

Einen gebrauchten Rollator kaufen

Einen guten, vielleicht nur wenig gebrauchten Rollator zu kaufen, ist natürlich erst einmal keine schlechte Idee. Manchmal braucht jemand seinen Rollator vielleicht nur übergangsweise, nach einer Operation oder Reha beispielsweise. Dann wäre es doch schade, wenn dieses gute Stück danach keine Aufgabe mehr hätte!

Nicht jeder hat auch eine ausreichend große Rente, um sich einen neuen Rollator kaufen zu können. Manchmal ist es auch notwendig, sich mehrere Gehhilfen anzuschaffen: Einen schmalen Rollator für die Wohnung, einen möglichst großen für den Einkauf, und einen bequemen zum Wandern und Spazierengehen. Das kann natürlich schnell ins Geld gehen.

Günstig ist es natürlich in diesem Fall, wenn Sie den Verkäufer persönlich kennen würden. so wissen Sie schon einmal, wie er mit seiner Gehhilfe umgegangen ist, als er sie dringend brauchte. Hat er sie etwa permanent überlastet? Ist er immer an Ecken angestoßen, wurde der Rollator oft zusammengeklappt zum Transport? Dann ist er vielleicht schon soweit abgenutzt, daß eine Überholung der sicherheitsrelevanten Teile notwendig ist (Griffe, Räder, Klappmechanismus). Oft werden solcherart verbrauchte Rollatoren sogar verschenkt, aber glauben Sie mir: Auf lange Sicht werden Sie keine Freude daran haben. Das ist wie beim Auto: Wenn es viel benutzt wurde und kaum gewartet, stehen bald kostspielige Reparaturen an. Da ist dann der günstige Kaufpreis am Ende doch vielleicht zu hoch gewesen.

Worauf achten bei einem gebrauchtem Rollator

Rollator Cristallo 2 mit Unterarmauflagen

Rollator Cristallo 2: Hochwertiger Rollator mit diversen Extras, der auch als gebrauchter Rollator noch sein Geld wert sein kann
Foto: sanumvitalis*

Wenn Sie sich, aus welchen Gründen auch immer, einen Rollator aus zweiter Hand zulegen möchten, sollten Sie sich diesen genau anschauen. Achten Sie besonders auf die Teile, die für die Sicherheit bestimmt sind. Nehmen Sie am besten noch eine zweite Person mit, und lassen Sie sich bei der Begutachtung des gebrauchten Rollators nicht von Verkäufer ablenken.

Auf folgende Dinge sollten Sie achten:

  • ist der Rollator sauber, ohne riesengroße Abnutzungsspuren auch an der Tasche und anderem Zubehör
  • wie alt ist der gebrauchte Rollator eigentlich
  • funktionieren die Bremsen gleichmäßig und ohne viel Kraftaufwand
  • sind alle Räder wirklich fest, und haben die Reifen noch gutes Profil
  • sind die Handgriffe noch fest
  • ist der Rollator generell noch stabil, oder klappert er schon an einigen Enden
  • falls Sie einen faltbaren Rollator kaufen möchten: Falten Sie ihn selbst zusammen und wieder auseinander!

Rollator faltbar gebraucht kaufen

Gerade der letzte Punkt ist einer der wichtigsten: Lassen Sie sich vom Verkäufer Tipps geben, wenn es nicht auf Anhieb klappt mit dem zusammenklappen. Aber machen Sie es selbst, lassen Sie nicht den Verkäufer die Arbeit tun! Denn der weiß vielleicht, wo ein Scharnier verbogen ist, und bei ihm klappt das dann ganz gut. Wenn Sie später alleine sind, kann es sein, daß Sie den gebrauchten Rollator nicht mehr zusammenklappen können. Weil sie die Ursache dafür nicht kennen.

Sicherlich haben Sie in Ihrem Leben auch schon mal das eine oder andere Auto verkauft und wissen selbst, wie Sie versucht haben, einige Kleinigkeiten zu vertuschen. Keine Angst: Das macht wohl jeder, um den bestmöglichen Preis herauszuschlagen.

Genau so ist es aber auch beim Kauf eines gebrauchten Rollators: Gerade hochwertige Modelle können auch aus zweiter Hand noch über 100 Euro kosten, und da sollten Sie sich beim Kauf wirklich die Zeit nehmen, um nicht später eine böse Überraschung zu erleben.