Türbreite für einen Rollator

Vielfach taucht die Frage auf: Ein Rollator für die Wohnung würde das Gehen ungemein erleichtern, aber paßt er auch durch alle Türen? Ist der Rollator eventuell nicht zu breit für die Tür? Und wenn er dann durch ist: Kann ich ihn hinter der Tür noch rangieren?

Die Breite der Tür für den Rollator

 

Migo von Drive medical

Rollator Migo für die Wohnung – nur 56,5 cm schmal
Foto: Drive Medical/Amazon

Da kann ich aber auf jeden Fall Entwarnung geben! Gerade für die Wohnung gibt es einige spezialisierte Gehhilfen, die extra für die Anwendung auf kleinem Raum gebaut wurden. Sie werden besonders leicht hergestellt, so daß sie zur Not auch einmal kurz angehoben werden können, wenn es eng wird. Und neuere Modelle werden auch immer schmaler: Der „Migo – Rollator“ von Drive Medical ist gerade einmal 56,5 cm breit, damit dürfte er auch durch die schmalste Tür kommen.

Zimmertüren sind im allgemeinen selten einmal schmaler als 70 cm, meistens ist sogar ein Maß von 80 cm Standard. Damit werden also die wenigsten Rollatoren Probleme haben. Die Frage ist nur: Hinter der Tür ist meistens nicht viel Platz, sei es weil sich dort ein schmaler Flur anschließt, oder die Tür der Eingang zum engem Badezimmer ist. Hier ist die Wahrscheinlichkeit dann größer, daß die Breite als störend empfunden wird, als bei der Tür an sich.

Der schmale Rollator

Ein schmaler Rollator ist in solchen Fällen natürlich von Vorteil. Nun müssen Sie aber wissen: Unendlich schmal kann man solch eine Gehhilfe auch nicht bauen. Immerhin soll ja eine gewisse Stabilität vorhanden sein, und desto schmaler der Rollator, desto schneller kann er dann zur Seite kippen. Abgesehen davon, daß auf solch einer ebenfalls schmalen Sitzfläche kein Mensch mehr vernünftig Platz nehmen kann.

Ich habe ganz allgemein die Erfahrung gemacht, daß Rollatoren für die Wohnung bis etwa 60 cm Breite keine Probleme bereiten. Glücklicherweise gibt es von diesen Breiten eine ganze Menge Modelle (siehe: Schmaler Rollator), so daß Sie sich bei der Suche nach einem passenden Modell auch noch auf andere Aspekte konzentrieren können. Denn schmal sein alleine reicht noch nicht, damit ein guter Wohnungsrollator draus wird.

Wohnungsrollator – auch möglichst leicht

Das Gewicht spielt eine mindestens genau so große Rolle. Wie schon erwähnt, kommt es doch hin und wieder einmal vor, daß die Gehhilfe angehoben werden muß. Meistens ist das dann der Fall, wenn nicht auf der Stelle gewendet werden kann und der Durchgang vielleicht doch nicht breit genug dafür ist.

Doch da hat die Rollatorbreite nichts mit der Tür zu tun: Die Gänge zwischen den Möbeln, eventuell auch der Platz in Küche, Bad oder WC geben viel weniger Raum her als eine Tür. Gerade im Sanitärbereich ist ein wendiger Rollator von Vorteil, weil an diesen Stellen erfahrungsgemäß am wenigsten Platz in der Wohnung ist.

Fazit: Die Türbreite und der Rollator

Rollator schmal und faltbar

minimal ausgerüsteter Rollator für die Wohnung: 55 cm schmal und noch nicht einmal 7 kg leicht
Fotoimage: Russka/Amazon

…sind zwei Komponenten, die sich fast nie in die Quere kommen. Wenn Sie einen der schmaler Rollatoren bis höchstens 60 cm kaufen, werden Sie damit platzmäßig auf keine Probleme stoßen. Wichtiger ist eine gute Wendigkeit, daß heißt kleine und leicht lenkende Räder, gute Einstellmöglichkeiten für die Person, die damit in der Wohnung unterwegs ist, und ein möglichst geringes Gewicht.

Das Zubehör für solch eine Gehhilfe können Sie dann nach Notwendigkeit aussuchen: Das meiste wird sicherlich in Innenräumen weniger benötigt. Ein Tablett, ein Korb – mehr würde ich nicht empfehlen. Abgesehen von den Bremsen natürlich, aber die hat ja jeder moderne Rollator heute schon von Hause aus.

Ob Ihre Gehhilfe für den Innenbereich zum Zusammenklappen sein muß, richtet sich ebenfalls nach den Gegebenheiten. Die meisten Rollatoren sind schon faltbar ab Werk hergestellt, aber diese Möglichkeit wird bei einem Rollator, der nur in der Wohnung bewegt wird, selten genutzt.

Anders kann es sein, wenn Sie mit Ihrer Gehhilfe vielleicht in einem Seniorenheim oder neuerdings auch in einer Senioren – WG unterwegs sind. Hier wird ein und der selbe Rollator nicht nur innen, sondern auch außerhalb beim Spazieren zum Beispiel eingesetzt. Seniorenheime bieten oft auch mehr Platz als in einer engen Wohnung, weshalb dann vielleicht ein guter Allround – Rollator besser wäre.