Rollator für dicke Menschen

Viele Menschen, die in die Jahre gekommen sind, werden die tägliche Bewegung etwas zurückfahren. Gerade ab dem Zeitpunkt, da man Rentner ist und aus dem Arbeitsleben ausscheidet, läßt man vieles ruhiger angehen. Dazu kommen noch die ganzen Sachen, die einem im Alter befallen: Oft sind es die Gelenke, die nicht mehr ganz so wollen, wie man das von früher gewöhnt ist. Und ich weiß, wovon ich rede, denn ich befinde mich gerade selbst in diesem Stadium.

Nun macht man genau das, was nicht wirklich nützlich ist: Weil eben die Bewegungen schwerer fallen, versucht man diese einzuschränken. Klar, es macht ja auch keinen Spaß, wenn man die Treppe hoch ist und sich erst einmal hinsetzen muß, weil die Knie weich werden.

Und so kommt, was kommen muß: Wir nehmen an Gewicht zu und werden dicker. Das drückt wiederum zusätzlich auf die Gelenke, wir bewegen uns wegen der Schmerzen noch weniger, und werden noch dicker.

Es ist ein Teufelskreislauf!

Eine Gehhilfe nutzen

Irgend wann kommt dann der Zeitpunkt, da reicht ein Spazierstock nicht mehr aus: Ein Rollator soll angeschafft werden. Nun sind die meisten der im Angebot befindlichen Gehhilfen extra auf leicht getrimmt worden, damit man sie bequem mit in die Wohnung nehmen kann, im Kofferraum legen oder auch in einem Reisebus unterbringen kann. Gewicht kostet auch Kraft beim Tragen, und diese schwindet bei uns zusehends von Tag zu Tag.

Viele Senioren verwenden ihren Rollator zudem innerhalb wie außerhalb der Wohnung. Weil in Innenräumen oft nicht viel Platz ist zum wenden, wird der Rollator möglichst schmal gewählt. Dann ist er zwar schön wendig und leicht, aber auch nicht breit genug, um einem übergewichtigen Menschen Platz zu bieten, und außerdem nicht stabil genug, um auf Dauer sein Gewicht auszuhalten.

Und eines Tages merkt man dann: Auf den Sitz vom Rollator passe ich ja gar nicht mehr! Er ist viel zu schmal, und beim hinsetzen macht die Gehhilfe dann so komische ächsende Geräusche. Einmal auf die Waage gestellt: Huch, schon 140 Kilo! Die meisten Rollatoren sind für eine  Belastung von ca. 120 Kilo geeignet, und dieser Wert ist oftmals schon ziemlich optimistisch.

Es muß also eine andere Gehhilfe her, die mehr Gewicht verträgt und für schwerere und dicke Menschen geeignet ist.

Der XXL Rollator

Rollator Drive Medical GoLite 200 XXL

XXL Rollator für dicke und schwere Menschen – breite und weiche Sitzplatte, bis 200 Kilo belastbar
Bildquelle: Drive Medical/Amazon*


Und diese gibt es tatsächlich. Es sind Rollatoren, die meistens klaglos bis zu 200 Kilo vertragen, einige wenige sind auch noch höher belastbar. Und das schöne: Sie sind auch ausreichend breit, damit sich ein dicker Mensch darauf ausruhen kann. Und dieses Ausruhen brauchen wir jetzt immer öfter, eben weil die Gelenke nicht mehr so richtig wollen.

Ja, so geht es vielen Menschen. Einige können wirklich nichts dagegen machen, weil durch ein schweres Arbeitsleben der Körper eben am Ende angekommen ist. Für diese Menschen würde der XXL-Rollator erfunden, damit sie sich eben trotzdem noch etwas bewegen können, wenn denn der Wille vorhanden ist.

Aber ich sehe auch viele Senioren, bei denen eben dieser Wille fehlt. Die keine wirkliche Krankheit haben, sondern eher phlegmatisch durchs Leben gehen und jede Bewegung nach Möglichkeit scheuen. Und dabei sind sie erst gerade 67 Jahre alt, eigentlich gesund, nur sie lassen sich so gehen: Da hat man manchmal als Außenstehender kaum noch Einfluß drauf.  Ich kenne solche Menschen persönlich, aus dem Bekanntenkreis, aber auch aus der eigenen Familie: Alles Reden hilft nichts! Sie werden schwerer, langsamer und dicker und passen letztendlich nicht mal mehr auf einem Sitz im XXL Format.

 

14.12.18   Platz  8