Drive Medical Rollator Migo 35

Der Rollator Migo 35 ist nun keine 35 cm breit, das würde wohl aus Stabilitätsgründen gar nicht gehen. Aber mit einer angegebenen Breite von 56,5 cm, die auch von Kunden, die diesen schmalen Rollator gekauft haben, bestätigt wurde, ist er einer der am wenigsten in die Breite gehenden Gehhilfen. Damit kommt er überall durch und hat sogar noch einen Korb und Tablett dabei, um etwas in der Wohnung zu transportieren. Ist er damit der ideale Rollator für die Wohnung?

Rollator Migo von Drive Medical

Drive Medical, Rad 190/35 Standard Rollator Migo, silber

56,5 cm schmal – für den kleinen nGeldbeutel ein perfekter Rollator in der Wohnung Foto: Drive medical/Amazon*




Der „Migo“ ist wahrlich nur sehr sparsam ausgestattet, trotzdem erreicht er ein Gewicht von über 9 Kilo. Das liegt aber einfach daran, daß er äußerst preisgünstig ist, was bei höherwertigen Materialien nicht machbar wäre. Er ist der ideale Wohnungsrollator, den Sie in dieser Preisklasse bekommen können.

Rollator Migo – mein Eindruck

Der erste Eindruck war ziemlich überraschend. Ich hatte immer den Preis im Hinterkopf und war auf einen Rollator gefaßt, der nicht sehr stabil ist, unhandlich und kippfreudig bei dieser geringen Breite. Doch ich wurde eines Besseren belehrt.

Ich muß allerdings gleich wieder vorausschicken: Ich bin fast 2 Meter groß, deshalb können meine Eindrücke nur aus dieser Höhe heraus entstehen. Kleinere und ganz kleine Menschen werden die Rollatoren vielleicht ganz anders beurteilen, aber wo es möglich ist, versuche ich mich in deren Gestalt hinein zu versetzen.

Deshalb war der erste Eindruck eine absolut optimale Handlichkeit. Ich konnte mich mit meinen 100 Kilo voll auf die Gehhilfe aufstützen und hatte das Gefühl, daß mein Gewicht relativ gut auf alle vier Räder verteilt wurde. Von anderen Geräte kenne ich es, daß mehr die Hinterachse oder die Vorderräder belastet werden: kann auch ein Vorteil sein, wenn man sich bei der Handhabung darauf einstellt. Hier war es dagegen eher ein Mittelmaß, und ich hatte den Eindruck, daß ich den Rollator schon längere Zeit kennen würde.

Auch schnelles Gehen mit plötzlichen Richtungswechseln konnten den Migo nicht in Verlegenheit bringen, allerdings hätte ich mir einen besseren Schutz der Möbel gewünscht, falls doch einmal eine Berührung stattfindet. Aber gut, die Schrauben sind ja abgerundet, auch Plasteabdeckungen wären nicht besser. Vielleicht wenn die Radbolzen versenkt werden: Aber das wäre wieder ein Herstellungsschritt mehr und würde dann vielleicht den Preis steigen lassen.

Schmaler Rollator faltbar

Der Migo ist zum zusammenklappen, allerdings ist er ein Querfalter, was nicht mehr die neueste Technologie bei faltbaren Rollatoren ist. Er wird von vorne nach hinten zusammengeklappt und steht dann nicht mehr richtig von alleine, aber mal ehrlich: Bei einem Rollator, der überwiegend in der Wohnung benutzt wird, ist diese Tatsache eher nebensächlich. Wird er wirklich einmal zusammengeklappt und weggestellt, dann muß er eben gesichert werden. In den meisten Fällen ist er wohl aber jeden Tag einsatzbereit und dürfte eher selten zugeklappt beiseite gestellt werden.

Zum Gewicht des Migo

Hier war ich doch eher erstaunt. 9,1 Kilo sind für den kleinen Wicht angegeben, das hätte ich beim ersten Kontakt nicht gedacht. Subjektiv kam er mir viel leichter vor, und es ist ja auch optisch nicht viel dran, daß das etwas höhere Gewicht erklären könnte.

So bleibt mir nur die Schlußfolgerung, daß das verwendete Material wegen der geringen Breite doch etwas stärker sein muß, um diese gute Stabilität zu gewährleisten. Allerdings sind 9 Kilo nun auch noch kein Schwergewicht, andere in dieser Preisklasse sind noch viel schwerer, und: Wenn er nur in der Wohnung eingesetzt wird, muß er ja nicht getragen werden. Und beim Gehen und Schieben fällt das Gewicht durch die vorteilhafte Verteilung auf alle vier Räder kaum auf.



Weitere Details zum schmalen Rollator Migo

Diese Gehhilfe ist mit Reflektoren ausgestattet. Damit wäre er auch für den Bereich außerhalb der Wohnung gerüstet, was tatsächlich auch möglich erscheint. Denn die Räder sind nicht zu kein, wie immer ein Kompromiß zwischen Wohnung und Straße, aber sehr leicht lenkbar und auch mit einem sinnvollem Profil ausgestattet. Damit ist er einigermaßen rutschfest auch auf glatten Böden wie Parkett oder Fliesen.

Zu den Bremsen gibt es nicht viel zu sagen: Sie sind da, und sie funktionieren. Sie halten den Rollator mit einer Feststellbremse auch beim Stand auf der Stelle fest und lassen sich bei Bedarf auf alle Erfordernisse einstellen.

Was auf jeden Fall noch bemerkenswert ist, war für mich die Konstruktion der Handgriffe. Sie lassen sich in der Höhe und im Winkel verstellen, aber auf eine sehr angenehmne Art, die gerade großen Menschen ein sehr gutes Handling ermöglicht. Obwohl, und da kommt wieder ein Einwand, der für viele Rollatoren zutrifft: Auch ganz hoch ausgezogen ist er für Leute wie mich noch zu niedrig. Allerdings habe ich beim Migo nicht wie bei einigen anderen Modelle das Gefühl, daß er um so labiler wird, je mehr die Griffe nach oben ausgezogen sind.

Fazit: Ein toller Rollator für die Wohnung, dessen Gebrauchseigenschaften bei diesem Preis überraschen und der absolut empfehlenswert ist.

Angaben des Anbieters

35 mm breite Räder mit geschlossener Felge für leichte Reinigung
Einhand-Faltmechanismus sorgt für ein sicheres und komfortables Falten
Ergonomische Handgriffe in der Höhe und im Winkel stufenlos einstellbar
Lieferung serienmäßig mit Korb, Tablett und Stockhalter

130 kg maximale Belastung
9,1 kg Gewicht
56,5 cm Breite
60 cm Sitzhöhe