Rollator Dreirad

Ein Rollator muß ziemlich viele verschiedene Aufgaben erledigen. Für unterwegs soll er eine Hilfe beim Laufen sein, aber auch zur Not einen Sitzplatz bereithalten, wenn eine Pause notwendig ist. Dazu ist er noch Transportgerät für den kleinen Einkauf und sollte sich auch mit Gepäck noch gut und leicht manövrieren lassen. Deshalb ist der Rollator für draußen stabil und auch möglichst breit – das verringert die Kippgefahr.

Schmaler Rollator für die Wohnung

In der Wohnung sind nun ganz andere Ansprüche vorhanden: Wohnungen sind oft eng, auch wenn die Zimmer vielleicht nicht einmal klein sind. Aber in der Wohnung stehen ja Schränke, Tisch und Stühle und viele andere Möbelstücke: Da kann der Gang dazwischen schon zu schmal für einen Allrounder – Rollator werden.

Deshalb gibt es spezielle schmale Rollatoren, die extra für den Betrieb in der Wohnung konstruiert wurden. Außerhalb sind diese Wohnungsrollatoren indes zu leicht und zu empfindlich: schon ein versehentliches stärkeres Anschlagen an eine hohe Bordsteinkante kann für Schäden sorgen.

Senioren, die viel außerhalb der Wohnung unterwegs sind aber zu Hause auch eine Gehhilfe benötigen, haben sich deshalb einen zweiten Rollator, speziell für die Wohnung, angeschafft.

Der Dreirad Rollator

Rollator mit 3 Räder

kleiner, leichter und sehr beweglicher Dreirad – Rolllator, der auch in der Wohnung funktioniert Bildquelle: Mobiclinic/Amazon*

Ganz anders verhält es sich bei einem Rollator mit drei Rädern. Damit sie relativ stabil und kippsicher sind, ist die hintere Achse mit den beiden Rädern überdurchschnittlich breit. Das macht dieses Dreirad für die Straße tauglich, in einer engen Wohnung  wird man aber mit dieser breiten Hinterachse nicht viel Freude haben, wenn er sich auch ziemlich leicht lenken läßt.

Die meisten dreirädrigen Gehhilfen sind auch nur als Unterstützung beim Gehen zu sehen, da sie selten einen Sitz haben. Einkaufstasche und Ablage sind vorhanden, und diese Rollatoren sind auffallend leicht.

Neuere 3 – Rad – Rollatoren sind noch einmal besonders klein gebaut, das gilt aber nur für die Länge. Breite Achsen von 60 cm, und mehr sind dann aber in der Wohnung nicht mehr ganz so hinderlich, weil das vordere Rad nicht so weit von der „Hinterachse“ entfernt ist und leicht angehoben werden kann. Dann kann man mit den beiden hinteren Rädern fast auf der Stelle wenden: Sie sollten aber nichts schweres in der Tasche haben und auch keine Tasse auf dem Tablett!